Christenheit 8

Ich finde zu unserem Thema hat Kybeline einen schönen Artikel verfasst: http://www.kybeline.com/2009/08/18/ein-japaner-konvertiert-zum-katholizismus/#more-6631. Besonders schön finde ich den von ihr zitierten Satz – den ich freilich auf unseren Glauben hin ausdehne: „Wenn man kein Katholik ist, wandert man oberflächlich über ein Meer genannt Gaudi. Wenn man Katholik ist, kann man in diesem Meer bis auf den Grund tauchen.“ (zu Antoní Gaudi: http://de.wikipedia.org/wiki/Antoni_Gaud%C3%AD) – So ist es: Kann man Bach wirklich verstehen, wenn man nur auf der Oberfläche des Nichtglaubens bleibt? Da rührt Bach allein Emotion. Taucht man tiefer, rührt Bach den Glauben an Gott. Und so ist es mit vielen kulturellen Errungenschaften der Christen. Denken wir allein auch an Rembrandt, der sich in seinem Alter wieder als Verlorenen Sohn ansah, und das Gleichnis von Jesus in kaum beschreibbarer Weise dargestellt hat.

Christliche Mystik hat ebenfalls der Welt Neues gebracht, eine Tiefe, die weiter geht als die Tiefe, die der Mensch in sich selbst sucht – und sie ist sozial gebundene Mystik. Aber angesichts der Selbstvergessenheit, ist all das aus den Herzen und Hirnen so mancher Zeitgenossen verschwunden, und so manche suchen diese Mystik beim Buddhismus. Aber sie finden nur die Tiefe des Menschen – von ganz besonders „tiefgründigen“ Menschen wird sie als Tiefe des Kosmos bezeichnet. Manche ahnen ein wenig von der Tiefe christlicher Mystik, wenn sie heute in den Klöstern Ruhe und Geborgenheit suchen. Paulus schreibt: „Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist. Und davon reden wir auch nicht mit Worten, wie sie menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Geist lehrt, und deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen.“ (1Korintherbrief 2) Ich weiß, manche mögen keine Bibelzitate, dafür Zitate von Buddha oder Konfuzius. Aber hier wird schon ein wenig von dem Weg sichtbar, den christliche Mystik gewiesen bekommt: Ein Geschenk von Gott auszupacken…  

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de