Kritik an der Islam-Kritik

Ich bin heimgekehrt und habe ein wenig nach Nachrichten herumgestöbert, um mich wieder gesellschaftspolitisch fit zu machen. Einige waren dabei, die eine klare Linie erkennen lassen: 

Es wird immer weder mal Kritik an der Islam-Kritik laut. Kritik mögen einige nicht hören – deswegen rufen sie geich nach dem Staat, Verbot usw. usw. : http://www.pi-news.net/2009/08/islamkritik-wie-kinderpornographie-verbieten/#more-76136 

Und: In D soll es verboten werden, den Völkermord, den Genozid, an den Armeniern zu erwähnen? Oh, Kolat, schon wieder so abstruse Forderungen: deutsche Schüler und Schüler in Deutschland sollen, um den inneren Frieden nicht zu gefährden, belogen werden. Vertuschen, heißt die Devise, andere Beschuldigen, heißt die Devise, Kritik verbieten, heißt die Devise, fordern, heißt die Devise … http://www.pi-news.net/2009/08/kenan-kolat-tgd-fordert-geschichtsfaelschung/ 

Und noch eine Forderung: Deutsche sollen sich besser integrieren – oder so: http://www.pi-news.net/2009/08/tuerken-fordern-integrationsminister/ – und: http://fact-fiction.net/?p=2679 – naja, sehr frei interpretiert – oder doch nicht: http://www.pi-news.net/2009/08/muezzinruf-in-sechs-jahren/ – Muezzin-Ruf in Dortmund, eine Urlaubsattraktion? Nein, es geht nicht um Disneyland, sondern um eine Moschee mit Minarett… – und noch „kein Gag“: Schalke 04 hat Probleme mit dem Text: „Mohammed ist ein Prophet, der von Fußball nichts versteht“ – stimmt zwar, weil ich im Koran und den Hadithen bisher nichts über Fußballkenntnisse des Mohammed gelesen habe – aber man kann ja mal schimpfen: http://www.pi-news.net/2009/08/kommentar-entartete-welt/ Aber es gibt noch vernünftige Leute, die den Kopf an der rechten Stelle haben: http://fact-fiction.net/?p=2693 – hoffentlich morgen auch noch (auch hier gilt: Viel Glück – dafür, die eigene Meinung geäußert zu haben: http://fact-fiction.net/?p=2687). Aber sicher: Selbst der Zentralrat kritisiert das Lied nicht: http://www.welt.de/sport/fussball/article4262455/Zentralrat-der-Muslime-segnet-Schalke-Hymne-ab.html (gefunden über Kybeline). Und noch eine Forderung der Integration Deutscher in Deutschland: http://www.pi-news.net/2009/08/ewig-skeptischer-unterton-fuehrt-zu-abschottung/  

Wenn Ihr die Texte oben gelesen habt, seht ihr: Manche Einheimische lassen sich sogar von den Forderungen beeindrucken – und verstärken sie. Man braucht halt Wählerstimmen – von wem auch immer. Noch ein mutiger Text: http://debatte.welt.de/kolumnen/82/brennpunkt+nahost/147383/warum+die+scharia+abzulehnen+ist 

(gefunden über Kybeline)   

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Kritik an der Islam-Kritik“

  1. zum letzten Link:
    Im Grunde ist es erschütternd: In Berlin herrschen in selbsterrichteten Enklaven muslimische Clans, die nicht einmal vor dem Eingreifen der „Staatsgewalt“ -„Polizei“- zurückweichen: Hier habt ihr deutschen S…….nichts zu suchen…
    Die Gewerkschaft der Polizei klagt die Tatenlosigkeit der „Politik“ an -Wowereit und Genossen, dazu der Bundesinnenminister, sagen, was nicht sein darf, das nicht sein kann -und: Augen zu, Ohren zu, Mund zu….Wer erinnert sich hier an was?
    In Hamburg regiert in Stadtteilen der rote Mob ungehindert und nicht kommentiert von den Moderatorinnen der ARD und anderer Sendeanstalten.
    Abfackeln von Autos -die Polizei schaut wehrlos zu.
    Zusammenschlagen der Konkurrenz seitens der roten und „autonomen“ Vandalen….die Polizei schaut wehrlos zu…
    Und die Nachrichten bringen und labern endlos über Dinge, die abgedroschen sind und keinen vernünftigen Menschen interessieren, weil sie eben an den eminent problematischen Brennpunkten unserer Gesellschaft vorbeigehen.

    Nicht allein die „kleinen“ Leuchten im Lande fordern die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft auf, sich für die „Innere Sicherheit“ einzusetzen -es sind Politiker der weder roten noch grünen demokratischen Parteien…..
    Die bevorstehenden Bundestagswahlen werden für Volk und Land schicksalsträchtig. Das sollte niemand vergessen, wenn er von seinem demokratischen Vorrecht Gebrauch macht,
    nämlich sich zu entscheiden für „Eingkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland“ oder aber für die Diktatur des Bösen, den Angriff auf die Menschenwürde, das Zerstörerische, die Lüge und die Unterwerfung der Freiheit des Geistes. Eine Alternative zu diesen zwei Zielsetzungen gibt es nicht-
    meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.