Sklaven

Neulich thematisierte ich Sklaven bzw. auch Kampfsklaven im Islam. Dafür gibt es auch Beispiele aus der Gegenwart: http://www.pi-news.net/2009/07/kinder-taliban-schule-der-moerder/ .

Ich deutete gestern auf Nigeria hin: In Nigerias Norden gibt es schon ziemlich viele extreme Muslime unter denen Christen massiv zu leiden haben. Nun versuchen noch extremere das Ruder an sich zu reißen. Darum meinte ich: Hoffentlich schafft Nigeria es, diesen noch extremeren Herr zu werden. Ich bezweifle es freilich – weil Angst herrscht – und wo die Bevölkerung Angst vor Extremen hat, kuscht sie leichter…

Apropos Angst und kuschen: Auf pi gibt es den Bericht eines Kirchenchormitglieds einer südhessischen Stadt, der davon berichtet, dass der Chor ständig Besuch von muslimischen Anti-Jesuanern bekommt – und zum Teil Angst vor deren aggressiven Auftreten hat. Ähnliches gab es ja auch auf Fronleichnamsumzügen, dass sich Zugereiste über das öffentliche Auftreten von Christen gestört fühlten.

Da reist einer in eine Kultur, nimmt daran Anst0ß, weil es nicht seine eigene ist – und tritt als Herrenmensch auf, der meint, alles müsste nach seiner Pfeife tanzen. Und hinterher beschwert er sich, dass man ihn meidet. Schlimmer noch – wie gestern gesagt: Durch solche intoleranten Typen werden alle Zugereisten benachteiligt. Und dann kommt Mazyek daher – statt dass er diese intoleranten Typen zurückpfeift – wettert er gegen die Eingeborenen, weil sie so ein Verhalten nicht besonders mögen. (Ich muss freilich gestehen, dass ich mit meinen Informationen von den Medien abhängig bin – darum kann ich nicht sagen, ob der Erwähnte nicht auch massiv gegen diejenigen in eigenen Reihen angeht, die den Ruf ruinieren. – Weiß da jemand von Euch mehr?)

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ www.thema-wolfgangfenske.de