Hass

Angeregt durch den letzten Kommentar von Gisa (Gestern zu Akte) folgende unterstützende Sätze:

Hass ist ein Armutszeugnis für den Hassenden.

Hass zeigt die Abgründe des Hassenden – nicht die Abgründe dessen, den er hasst.

Hass braucht keiner – er zerstört und baut nicht auf.

Der Hassende ist nicht besser als der, den er hasst.

Der Hassende ist nicht besser als der, der ihn hasst.

Hass kränkt die Seele des Hassenden und macht sie krank – da freut sich das Hassobjekt.

Hass ist das Gift, das den Hassenden vergiftet.