Muslime in Europa: Fazit 2

Wenn wir diese Geschichte seit Mohammed sehen, sehen wir den ständigen Expansionsdrang der Muslime – wir haben bisher nur den Westen beachtet – aber nach Asien und Afrika ging es ja genauso gewaltsam und gewalttätig. Unsere Zeit ist nur ein kleiner Teil der Geschichte – und es kommt darauf an, ob wir die Aggressionen zurückweisen, ihnen widerstehen können oder nicht. Es zeigt keine einzige Moslemgruppe, dass sie nicht diesen Expansionsdrang huldigt. Es zeigt auch kein einziges muslimisches Land, dass dort Menschenrechte gelten, die nicht in irgendeiner Weise von der Scharia abhängig sind. Das bedeutet: Sich einzusetzen für den Menschen, das bedeutet auch, den Menschen zu achten, seine Freiheit, seine Verantwortung, seine Liebe zur Kunst … In Europa versuchen manche, einen christianisierten Islam zu schaffen – das merkt man zum Beispiel daran, wie warm von Allah geredet wird. Doch, so lange der Koran wörtliches Wort Allahs sein soll, gilt dieser. Und wie wird da von der Liebe Allahs gesprochen? Allah ist barmherzig, ja, wenn er will und wem er will, aber spricht er auch von Liebe? Ich sehe auch die glühende Liebe einzelner Muslime zu Allah. Das ist schön, dass der Mensch lieben kann – der Mensch kann Allah lieben, er kann seine Film- und Gesang-Stars lieben. Aber es ist die anhimmelnde Liebe. Der Star liebt seine Fans nicht. Gott, der Vater Jesu, liebt den Menschen – und der Mensch kann ein wenig von dieser Liebe zurückspiegeln, indem er auch andere Menschen liebt, ihnen beisteht, ihnen hilft, respektvoll und freundlich ist… Aber manche suchen beim Islam ja nicht die Liebe, sondern Macht. Sie wollen sie ausüben – und bekommen sie auch zu spüren: sich unter das Gesetz beugen, sich Allah/Mohammed/Koran/Imame und co. unterwerfen, Ängste haben vor irgendwelchen satanischen Einflüsterungen, Ängste vor Geistern/Dschinnen; wer sich nicht ganz so überzeugt unterwirft, bekommt Ängste, weil er nicht frei leben kann, kuschen muss… – das ist überall der Fall, wo der Islam stärker wird. Schauen wir nicht nur in die islamischen Länder, da ist es ja üblich, schauen wir in die Vorstädte von Paris, in die Islam-Hochburgen von England. Wissen diejenigen, die mit dem Islam kungeln, wirklich was sie tun? 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ http://literarisches.wolfgangfenske.de/6.html