Muslime in Europa: Fazit 1

Bisher haben wir in einer Kurzdarstellung gezeigt, wie sehr in der europäischen Geschichte Erfahrungen mit dem Islam und mit muslimischer Herrschaft gemacht wurden. Es waren immer wieder Versuche, diese Form der Kultur und Aggression zurückzudrängen: Südosteuropa stöhnt noch immer in Erinnerung an diese Herrschaft und unter den Versuchen, die Herrschaft auf andere Weise zu erringen: in Bulgarien, im Kosovo – und der Großmufti von Bosnien will auf seine Weise Europa durchdringen: http://de.wikipedia.org/wiki/Mustafa_Ceri%C4%87 . Die Finanzen des strengen Wahhabismus Saudi Arabiens tun das ihre dazu, um diese Ecke Europas zu radikalisieren. Die Türken  suchen in Deutschland Fuß zu fassen (Erdogan: Moscheen = Kasernen usw. – s. Osmanisches Reich V), Marokkaner in den Niederlanden und mit ihnen weitere Nordafrikaner in Frankreich und Spanien. Italien kämpft gegen illegale Eindringlinge – und wie sehr das alles auch politisch bedingt ist, das sieht man daran, dass die Abkommen mit Ghadaffis Lybien dem Land italienisches Geld bescheren, aber keine Änderung der Lage. Das sieht man auch daran, dass es in Frankreich reine Moslem-Gebiete gibt, die zunehmend unkontrollierbar sind – und sich ganz wie ihre Vorfahren gebärden. Ich denke, dass da nur mal einer kommen muss, der diese geballte potentielle Macht kanalisiert – und dann siehts duster aus. Spanien, bevorzugtes Ziel von Islam-Aktivisten: Das Land, das Allah einmal gehörte, wird er nicht wieder loslassen, und so wird noch so mancher Kampf zu bestehen sein. Was Muslimen dadurch auch leichter fällt, dass die Wirtschaftskrise ein Mosaiksteinchen bietet, das Land wieder an Öl-Geldgeber zu verkaufen. Wenn wir Europäer so Geschichts-vergessen sind, dürfen wir nicht glauben, andere seien das auch – vor allem, weil es ihre heiligen Schriften und Traditionen nicht zulassen. Bekanntlich tragen auch Moscheen zur Herrschaftsausweitung bei: Wo eine Moschee steht, hat Allah die Hand auf dem Land. Wo viele Muslime geballt leben, haben Ungläubige häufig keinen Zutritt mehr (No-Go-Areas).  

Sehr lesenswert: Über den aktuellen Islam in so manchem islamischen Staat (gefunden über Kybeline) und http://www.migazin.de/2009/07/15/turkische-presse-turkei-vom-15-07-2009-turkei-eu-gul/

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de+++ http://literarisches.wolfgangfenske.de/6.html