Ditib

Wo die Ditib (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. = der türkische Brückenkopf in D) Recht hat, hat sie Recht: „Terror und Gewalt sind ein Verbrechen an der Menschheit“ – womit sie gegen das chinesische Vorgehen gegen die islamischen Uiguren spricht: http://www.ditib.de/detail1.php?id=160&lang=de. Dass sie auch zu Terror und Gewalt im Iran Stellung genommen hat, kann ich nicht erkennen.

Aber das Freitagsgebet geht zu Herzen: >Allah wird diejenigen von euch, die glauben, und denen Wissen gegeben wurde, um Rangstufen erhöhen in seinem Ansehen.” [5] Oder auch: “Und wem Wissen gegeben wurde, dem wurde damit auch Weisheit gegeben.” [6] Und unser Prophet Muhammed (Allah segne ihn uns schenke ihm Heil) wies uns darauf hin, dass es von enormer Bedeutung sei, Wissen zu erlangen und dass dies dem Menschen auch dazu verhelfen könne, das Paradies zu erlangen, als er sagte: “Wer sich anschickt, Wissen zu erlangen, dem wird Allah den Weg ins Paradies erleichtern.” [7] Dieselbe Aussage lesen wir aus folgendem Prophetenspruch: “Jeder Muslim, ganz gleich, ob Mann oder Frau, muss nach Wissen streben.” [8]< (http://www.ditib.de/default.php?id=3&lang=de)

Nur ein kleiner Hinweis: „Wissen“ ist nicht das, was wir normalerweise darunter verstehen (Allgemeinbildung usw.) – sondern: Koran-Kenntnis; Mohammed-Biographie usw. Nach unserem Verständnis ist Bildung knapp gesagt: Lernen, selbständig zu denken (was leider auch vielfach in unserem Bildungssystem nicht genügend beachtet wird). Wie könnte Bildung hier im Kontext des Freitagsgebetes verstanden werden? Melodiöses Rezitieren des Koran? Wir müssen viel mehr darauf achten, dass ein und dasselbe Wort anders verwendet wird, damit es nicht zu Missverständnissen kommt – auch nicht zu bewussten Irreführungen. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html