Syrien

Syriens Abdullah Dardari warnt den Westen davor, sich in die iranischen Angelegenheiten zu mischen. Syrien – Iran… – Aber darauf kommt es mir hier nicht an. In dem Artikel von faz.online sagt er zu den beginnenden Diplomatischen Beziehungen (amerikanischer Botschafter wird nach Syrien entsandt), dass im Westen gesagt werde, diese Beziehungen würden aufgenommen werden, weil sich Syrien geändert habe – aber dabei habe sich nicht Syrien geändert, sondern der Westen. Und das ist spannend: Uns wird eingeredet: Syrien ist anders, ist menschlicher, spielt wieder mit uns mit – obwohl es nach der Eigeneinschätzung gar nicht so ist! Warum wird uns das von denen da oben – die wir im freien Westen gewählt haben – eingeredet? Damit wir sagen: Ja, hurra, Syrien ist einer von uns! Und was bedeutet das? Der Druck wird von Syrien genommen. Und was bedeutet das? Es gibt wieder verstärkten Handel. Und was bedeutet das? Es kommt nicht nur Brot ins syrische Land – ja, was denn noch? Was braucht Syrien wohl gegen den freien Libanon und Israel? Gummibärchen? Die sind soweit ich weiß nicht halal. (Anmerkung: Sicher ist Syrien anders als andere islamische Staaten – aber das darf ja nicht politisch verführen. Wobei ich Baschar al-Assad viel guten Willen zutraue – aber hat er wirklich allein die Macht über die Baath-Partei? – Ich habe den Libanon erwähnt: Syrien braucht dieses kleine Ländchen, um Zugang zum Mittelmeer zu bekommen… – ist also anders gestrickt als die Auseinandersetzung mit Israel.)   

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de