Knacks

In dem focus-Bericht gibt es einen Knacks: Frau Zypris, ihres Zeichens Justizministerin, fordere das Kommunalwahlrecht für Ausländer – mit der Begründung: Muslime wie alle Zuwanderer seien willkommen und Teil der Gesellschaft. Nur: Dürfen Muslime darum nicht wählen, weil sie keine Christen oder Atheisten sind? In diesem Zusammenhang das Wort „Muslim“ einzuführen ist doch vollkommen neben der Spur. Ich dachte immer, Kommunalwahlrecht habe nichts mit der Religion zu tun.  http://www.focus.de/politik/deutschland/islamkonferenz-schaeuble-lobt-fortschritte_aid_411246.html Übrigens steht in dem Artikel auch, dass Kolat festgestellt habe, die Öffentlichkeit hätte endlich wahrgenommen, wie unterschiedlich der Islam sei. Auch hier ein großes „Wie bitte???“ Waren es bisher nicht immer Muslime, die gesagt haben, es gäbe nur einen Islam? – Obgleich wir alle schon wussten, dass es viele, viele Islams gibt – aber viele von uns Ungläubigen es nicht zu sagen wagten? Aber wahrscheinlich hat Kolat gemerkt, dass er sich abgrenzen muss von radikalen Islamern, damit er noch einen Fuß in die Tür bekommt.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html