Iran

Soeben gelesen: Neda – Symbol des Widerstands gegen das Ahmadinejad-Regime war Christin. Und das macht alles wohl noch sehr viel komplizierter…

Bald sind sie wieder alle weggesperrt, die Schreie Gefolterter hört man nicht mehr, weil sie hinter dicken Gefägnismauern geschrien werden, wenn die Gefangenen überhaupt noch leben – dann, nach ein paar Wochen, kommen wieder die freundlichen Stimmen: „Schaut, so schlimm ist es doch im Iran gar nicht!“ – Das wird dann wieder sein wie gehabt. Immer wieder gab es mal kleine Informationen am Rande, dass die Menschen verachtenden Zustände in den Gefängnissen zum Himmel schreien: Vergewaltigungen vor Hinrichtungen und andere Folterungen, um Namen herauszupressen, öffentliche Hinrichtungen, Einschüchterungen, willkürliche Gefangennahmen – alles wird weiterhin sein, wird jedoch kaum erwähnt. Das Ahmadinejad-Sterbehaus wird wieder seine Verteidiger finden.  Ist ja alles so ruhig da…

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html