Vollkommen

Werdet vollkommen wie der himmlische Vater vollkommen ist, das finden wir als Wort Jesu im Matthäusevangelium. Die Bhagavadgita versucht den Menschen zur Vollkommenheit zu führen – auch wenn die ganze Diskussion in einem Kriegsepos vermittelt wird. Konfuzius, der große Weise, versucht Menschen zu bessern, damit sie nicht in ihrer Aggression anderen auf den Senkel gehen. Buddhistische Schriften, wie der Pali-Kanon, geben Regeln, mit denen Mönche, Nonnen und Laien erzogen werden, eine höhere Ebene anzustreben über Askese, bewusstes Leben… Und der Koran? Die Hadithen? Ich habe den Eindruck, die vesuchen nur die menschliche – besser: die männliche – Aggression zu kanalisieren bzw. einzuschränken. Aber soll der Mensch laut Mohammed wirklich besser werden? Soll er eine höhere spirtuelle Ebene erklimmen? Soll er ein anderer werden, der mit allen rücksichtsvoll umgeht, nicht nur mit dem eigenen frommen Clan ? Soll er einer werden, der sich zurücknimmt, der seine gewalttätigen Triebe einschränkt? Diese höhere Ebene, die andere Religionen erstreben, finde ich im Koran nicht. Kann mich jemand eines besseren belehren?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html