Nachtrag

Ich habe schon häufiger auf die Forderungen hingewiesen, Heimkinder für ihre schweren Jahre im Heim zu entschädigen. Was ich nur ironisch kommentieren kann (wobei: wenn wirklich Kriminelles vorgefallen ist, das natürlich geahndet werden muss). Kewil weist auf einen Artikel in der FAZ hin, in dem gezeigt wird, wer hinter diesen Forderungen steht. Äußerst interessant. Es geht nicht in erster Linie um die Heimkinder – diese werden nur vorgeschoben – Anwälte und eine atheistische Organisation brauchen Geld bzw. wollen auf diese Weise Kirchen kleinkriegen: http://fact-fiction.net/?p=2409 

Noch ein Nachtrag zum Integrationsbericht aus ef, gefunden über Kewil: http://www.ef-magazin.de/2009/06/12/1272-multi-kulti-der-migrationsbericht-und-sein-spiegel-in-der-welt Kritisiert wird in dem Artikel unter anderem, wie die Zahlen des Berichts hingebogen werden. Mit eigenen Worten schnippisch gesagt: Nicht die Faulenzer werden für ihre Situation verantwortlich gemacht, sondern die Gesellschaft, dass sie die Faulenzer nicht unterstützt. — Besser ist es immer: Selber den Text mit seinen vielen Facetten zu lesen… Vielleicht stimmt ja gar nicht, was ich gesagt habe…?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de