Türkei

Warum geben sie es nicht einfach zu? Diese Frage stelle ich mir immer wieder. Was ist dabei, ein Unrecht, das die Väter … Urgroßväter begangen haben, zuzugeben? Weil sie die politischen Konsequenzen fürchten? Die gegenwärtige Anerkennung Andersdenkender und -glaubender? Mit ihrer Sturheit stellen sie sich auf eine Stufe mit den verbrecherischen Vorfahren: http://www.kybeline.com/2008/12/09/das-volkermord-vom-pontus-massengraber-in-der-turkei/ .

Was geschah? Als Lektüre sei empfohlen: Franz Werfel – Die vierzig Tage des Musa Dagh: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_vierzig_Tage_des_Musa_Dagh

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html   Wer Lügen benutzt, um anderen zu sagen, wie wundervoll er ist, findet an sich wohl nichts Gutes, um Anerkennung ohne Lügen zu erreichen.

Nachtrag: http://www.welt.de/politik/article3917713/Erdrutschsieg-fuer-Ahmadinedschad-in-Iran.html. Soviel zu meinem gestrigen Blogeintrag „Iran“.

2 Antworten auf „Türkei“

  1. Danke, für die Augen öffnenden Worte.

    Aber: Wie nimmt man die Mathe-Übungen raus?
    Manches ist am Blog ärgerlich – da ich aber nur mit den Vorgaben zurechtkomme, muss ich leider alles lassen wie es ist. – Morgen untersuche ich, wenn zeitlich nichts dazwischen kommt – noch mal alle möglichen Einstellungen – vielleicht finde ich was… Gruß!

  2. Warum geben sie es nicht einfach zu? Diese Frage stelle ich mir immer wieder.

    Und sie ist eine recht naive Frage: Warum sie es nicht zugeben? Weil sie es wieder tun wollen. Sie erziehen ihre Kinder damit und dafür, sowohl hier in Deutschland, Österreich in den Niederlanden und in der Schweiz, wie auch in der Türkei.

    Was für ein dämlicher Erziehungstext wäre es: “Passt mal auch, Kinder, wir wissen, dass es unrecht ist, wir verurteilen es und werden immer verurteilen, aber wir verlangen es von euch trotzdem, dass ihr diese Verhaltensweise verherrlicht und es wieder tut. Uns zuliebe.” Damit können sie nicht mal ein halbes Kind indoktrinieren.

    Ihr hier habt keine patriotische Erziehung “genossen”, deswegen wißt ihr nicht, wie solche Dinge funktionieren, wie z. B. diese Erziehung zum Großtürkentum, Bozkurt, Türken haben keine Freunde, außer anderen Türken, Europa will uns nicht, aber Europa gehört uns usw.
    Da haben solche Mißtöne wie gutmenschliche Schuldanerkennung keinen Platz, auch wenn sie für Erdogans diplomatischen Feilschungen mit der EU noch mal so vorteilhaft wären. Der Vorteil dort wäre nicht mal halb so groß wie der Schaden, den er damit auf diesem Gebiet anrichten würde.

    Denkst du etwa, dass in meiner Schulbildung auch nur ein einziges Schuldbekenntnis des System und der Partei drin war? Oder zur Nationalschuld?

    Nö, die passen nicht zu den glorreichen Festspielen für Kinder.

    Nimm bitte diese mathematische Übung raus. Mir sind schon 2x Antworten hier flöten gegangen, weil ich vergessen habe, diese Matheübung zu lösen.

Kommentare sind geschlossen.