EU-Gerechtigkeit

Ich sprach gestern an, dass die EU sich abschottet und kleinere Länder keine Chancen bekommen. Entwicklungshilfe ist da nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein. Aber je mehr Tröpfchen kommen, desto mehr kühlt auch der Stein ab. Deswegen denke ich auch, dass man, wenn man Geld übrig hat, es auch spenden kann. So an Brot für die Welt (http://www.brot-fuer-die-welt.de/), Misereor (http://www.misereor.de/), Hilfe für Brüder (http://www.hilfe-fuer-brueder.de/index.php?id=10)… Kommt es an? Es ist zu vermuten, dass es überall schwarze Schafe gibt. Aber diese Entwicklungsdienste haben den Vorteil, dass sie mit festen und vertrauenswürdigen Partnern vor Ort zusammenarbeiten.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de