Stringtangas

Ich fand einen Leserbrief herrlich, der zu http://www.welt.de/wirtschaft/article3869649/EU-kuemmert-sich-um-Unterwaesche-statt-um-Krise.html geschrieben wurde: „Stringtangas schonen unsere wertvollen Baumwoll-Ressourcen und verringern dadurch den Gießwasserbedarf. Auch sind weniger Insektizide nötig! Für den Transport ist weniger Energie aufzubringen, die Strickmaschinen sparen Strom, die Kleiderschränke können kleiner sein, was auch mehr Holz für Pellets übrig läßt. Also muß das Tragen von Stringtangas für alle zwingend EU-weit vorgeschrieben werden!“ (Nur am Rande: Werden Stringtangas mit Baumwolle hergestellt? Wenn auch nicht: Der Sinn ist klar.) 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Stringtangas“

  1. Was kostet es, Entzuendungshemmene Salben herzustellen? Oder Antibiotika, die Blasenentzuendungen zu kurieren? (Nur 2 von den Risikofaktoren, die mit dem Tragen von Stringtangas auftreten koennen…) Aber vielleicht sind diese Medikamente umweltfreundlicher als die Herstellung von Unterwaesche.

Kommentare sind geschlossen.