Obamas K-Rede

Zu Obamas Kairo-Rede eine kleine Kritik: http://occidentalsoapbox.blogspot.com/2009/06/skeptics-guide-to-president-obamas.html (gefunden über Kybeline) und: http://www.rushlimbaugh.com/home/daily/site_060509/content/01125110.guest.html und weil es so schön ist: Noch ein Text: http://canadafreepress.com/index.php/article/11683 – was wollen uns all diese klugen Menschen sagen? Die Rede O´s in Kairo, die Rede O.s in Deutschland – sind gespickt mit Geschichtsfälschungen. Nun mag mancher Naivling denken: Lass ihn doch Falsches reden – es klingt doch so schön friedlich und harmonisch. Oh Mann, lasst Euch doch nicht Honig auf den Bauch schmieren. (Olala, ich bin ja der Schöpfer eines neuen Sprichwortes!) Und hier auch mal was auf Deutsch: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,628882,00.html. Und zu der immer wieder gemachten Behauptung, dass es in Spanien unter islamischer Herrschaft so wunderbar war: http://www.welt.de/print-welt/article220620/Auf_dem_Weg_zum_Djihad.html – und noch ein Text, der Sand aus den Augen spült?: http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2005-35/artikel-2005-35-das-land-wo-blut-und-honig-floss.html. Und dann noch der sehr lange, aber ausführliche Kommentar zur Rede von Obama – geschrieben von Gudrun Eussner: http://www.eussner.net/artikel_2009-06-06_23-13-57.html Wer diesen letztgenannten Text gelesen hat, versteht so manches aus der Geschichte des Islam. (Diese Texte habe ich nicht aus einem meiner Archive, sondern von anderen fleißigen Leserbriefschreibern von pi übernommen.)

Wer Lügen benutzt, um anderen zu sagen, wie wundervoll sie sind, findet an ihnen wohl nichts Gutes, um das Ziel ohne Lügen zu erreichen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de