Anstaltskabarettisten

Ich bemitleide die Kabarettisten der Anstalt – regelmäßig Neues bringen, und das noch spritzig und witzig. Nur neulich wars mir doch zu viel Gelüge. Sicher, es ist witzig, wenn man was bringt, was als Gerücht in die Welt gesetzt worden war, auch wenns längst wiederlegt worden ist – wenn man damit andere fröhlich lachend und scharf ans Bein pinkeln kann, weil alle das für witzig halten, diesem Menschen ans Bein zu pinkeln… Aber ich muss gestehen: Man kann Menschen auch witzig verdummen, kabarettistisch spitz einlullen, knapp aber heftig Sand in die Augen streuen… – mir wars zu viel und ich ging ins Bett. Die Themen scheinen auszugehen – und was dann, wenn man dennoch was spitzfindiges, kabarettistisches bringen muss? Übrigens zu Köhler: Bei seiner Rede schlief Weizsäcker ein. Und dann hörte ich noch im Wegschlummern einen der Witzigen von der TV-Anstalt prahlen: bei mir wäre niemand eingeschlafen… Witzbold, lächelte ich in mich hinein und schlummerte sanft ein paar Minuten. Nett fand ich noch die als Gerücht in die Welt gesetzte EU-Verordnung: Maulwürfe müssen ab heute Schutzbrillen tragen… Aber dann ab ins Bad, ab ins Bett – und selig geschlummert.   

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de