Urteil

Was für ein Urteil. Ich habe in diesem Blog schon häufiger solche unverständlichen Urteile angesprochen. Unverständlich auch darum, weil sie verheerende Signale an die Angegriffenen aussenden: Nicht wehren, die Angreifer sind sowas nicht gewohnt…; oder andersherum Signale an die Angreifer: Greift ruhig an, die werden sich nicht wehren, weil wir zustechen, wir dürfen das, wir sind nicht gewohnt, dass sich einer wehrt… Es kostet schon Mut, sich zu wehren – und dann wird einem auch noch signalisiert: Du bist selbst daran Schuld, wenn du ein Messer zwischen den Rippen hast: Hättest du dich nicht gewehrt, wäre dir nichts passiert… Oder: Der Angreifer kommt zu Schaden – und du ziehst den Kürzeren, weil der ganze Clan des Angreifers dich für vogelfrei erklärt und weil Gerichte meinen, man dürfe auch beim Sich-Wehren dem Angreifer nicht schaden oder ähnlichen Blödsinn. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein sehr friedliebender Mensch bin, eher einstecke als austeile… Aber solche Gerichtsurteile „im Namen des Angreifers“ richten eine Gesellschaft auch zugrunde.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Urteil“

  1. Was ist denn eigentlich in unserem Land los? Spitzenpolitiker in Bund und Ländern, Führungskräfte der Polizei und ein Heer von Erziehern predigen ohne Unterlass:
    „Schaut hin!“ „Helft denen, die der Hilfe bedürfen.“
    „Mischt euch ein!“ „Wehrt dem Unrecht!“……….
    Und da wird einem 19jährigen Kriminellen, wiederholt „einschlägig tätig“ und als solcher der Polizei bekannt, von einem Richter bestätigt: erheblicher Erziehungsmangel…kein Einsichtsvermögen („er hat noch nicht verstanden, was er gemacht hat“(der Ärmste!)….keine Bereitschaft, sich mit seinem kriminellen Leben „auseinanderzusetzen“….
    Ergo: Alles Aufgelistete sind für den Richter Strafmaß mildernde Umstände!!!!! Man höre! Man denke! Man…was soll das alles???
    Ob dieser Schläger und Messerstecher über sich und sein gemeingefährliches Leben nachzudenken noch keine Zeit hatte?
    Zeit sollte ihm hinter Gittern dazu geschenkt werden! Aber so viel Zeit, bis er endlich erzogen und fähig ist, in normalen Kategorien zu denken und zu handeln!

    Wie dem auch sei: Die Frage, die sich jedem vernunftbegabten
    Menschen stellt: dürfen Richter und solche, die qua Amt über
    Recht und Unrecht zu entscheiden haben, derart in ihrem Hirn blockiert sein, dass sie bei ihrer Rechtsprechung ganz offensichtlich alle anzulegenden Rechts-Maßstäbe ignorieren
    und damit Recht, offensichtlich unbehelligt von ihren vorgesetzten Dienststellen, beugen?
    Kaum zu fassen. Frau Brigitte Zypris ist gefragt und gefor-
    dert, für Recht und Ordnung in ihrem Ressort zu sorgen!
    Und Herr Koch? Bitte: Mut zur Wahrheit auch heute! Und damit für Recht und Ordnung -zugunsten der Bürger, die ohne Fäuste und Messer des Straßenmobs leben wollen!
    Genug der Worte! Wir haben Anrecht auf Taten, liebe Politiker, die ja nur das Beste für uns wollen -wie ungezählte Plakate auch in unseren Tagen beteuern!
    Die Frage sei erlaubt: Ihr Europa-Kandidaten aller Parteien
    wollt mehr Gerechtigkeit für Europa -und schafft das offensichtlich nicht einmal in eurem Vaterland.
    Die Konsequenz aus dieser Erfahrung mögen die Bürger bei der anstehenden Europa Wahl ziehen -sie müssten es!
    meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.