Koran 3

Bei unserem Gang durch den Koran von hinten her, haben wir soeben die älteste Sure passiert (Sure 68) und gehen weiter durch Drohungen und Lockungen hindurch. In Sure 66 bekommen wir ein kleines Fragezeichen: Fromme sollen sich aufrichtig Allah zuwenden – und dann die Überraschung: Vielleicht deckt Allah eure Missetaten zu und führt euch in Paradiesgärten. Wenn dieses Vielleicht im arabischen Koran wirklich stehen sollte, so muss ich doch gestehen, haben Christen einen nicht geringen Vorsprung: Zumindest wenn wir uns an Paulus und andere halten, ist ihnen der Zugang zu Gott gewiss. Übrigens: Mit dem Paradiesgarten geben sich Christen nicht unbedingt zufrieden – es muss schon Gott selbst sein bzw. geht es um Einheit mit Jesus Christus. Lassen wir die theologischen Fragen und kommen wir ins konkrete Leben – und da begegnet uns in Sure 64 ja schon wieder das „schöne Darlehen“, das Fromme Allah leihen sollen. Es wird doppelt zurückgegeben – darüber hinaus auch Vergebung. Warum das? Weil Allah dankbar und mild ist (Sure 64,17). Übrigens ist das oben genannte „Vielleicht“ hier nicht da: Wer an Allah glaubt und das Richtige tut, dessen Sünden wird er zudecken und ab gehts ins Paradiesgärtchen. Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  Alle Koran-Blog-Texte, s.: http://literarisches.wolfgangfenske.de/10.html