Schule

Neulich im TV: Ein Psychologe sprach zum Thema Amok in der Schule. In dem, was er sagen durfte, kam vor, dass die Kinder wohl wenig Liebe erfahren haben und vielleicht misshandelt worden seien. Ich weiß nicht, was er unter „misshandelt“ zusammenfasst. Auch, dass sich viele Kinder (seit jeher) von der Schule misshandelt fühlen? Früh aufstehen, man kann den Hobbys nicht mehr nachgehen, es wird alles vorgeschrieben, man will Held sein und bringt ständig schlechte Noten heim … Manche Kids entziehen sich der Schule und gehen einfach nicht mehr hin. Andere verüben Suizid und andere tragen die Gewalt nach außen. Freilich lernte der größte Teil, sich anzupassen und geht auch gerne zur Schule. Nun mag vielleicht mancher Aktionist hingehen und fordern, man müsse die Schule verbieten oder die Noten oder Tests, alle Lehrer müssen den Schülern vor dem Unterricht die Füße küssen. — Ich denke, es gibt Dinge, die man versuchen muss zu bessern – aber der Mensch bleibt ein unberechenbares Wesen. Ich weiß übrigens auch nicht: Wenn ein Kind mal im Zorn äußert, es werde alle umbringen, ob man gleich die gesamte Staatsmacht in Bewegung setzen sollte. Vielleicht wird es da erst zum Täter, weil es auf diese Weise eine Aufmerksamkeit bekommt, die es vorher nicht hatte. Ja, man muss auch als Erwachsener lernen, Verantwortung zu tragen und damit auch die Möglichkeit haben, abzuschätzen, ob er diese Äußerung an die große Glocke hängen muss oder nicht. Er kann mit der Beurteilung falsch liegen – dennoch: Abnehmen kann einem niemand die Verantwortung. Aber für manche Medien-Leute ist es sehr einfach zu sagen: Das Kind hatte das mal geäußert, und man hat die Polizei nicht eingeschaltet. Eine Gesellschaft sucht aus Angst und Fassungslosigkeit Auswege, am Besten ist es, Sündenböcke zu finden – dann ist alles wieder gut. Aber es muss leider gesagt werden: Alles ist komplexer …  Impressum auf  www.wolfgangfenske.de