Mein lieber Schwan

Für mich ist nicht neu, dass der Bundespräsident normalerweise nicht wahlkämpft – aber dass die Herausforderin es sehr aktiv tut. Für mich ist nicht neu, dass die SPD manchmal ein eigenartiges Verhältnis zu ihrem Wort in der Vergangenheit hat – aber dass es sowas in der Bundesrepublik bisher nicht gab, dass dem Bundespräsidenten ein Gegenkandidat entgegengestellt wird: http://www.welt.de/politik/article3707547/Der-unfaire-Wahlkampf-der-Gesine-Schwan.html. Manchmal kann das ja ganz sinnvoll sein. Aber erst Zustimmung signalisieren und dann doch jemanden ins Rennen schicken, der nur mit Hilfe derer gewählt werden kann, mit denen man doch eigentlich nie regieren will … Impressum auf  www.wolfgangfenske.de