Bibel

(Bibel 5) In der Zeit der Geschichte Israels gab es eine Fülle an Schriften, aus der dann unsere Schriften der Bibel herausgenommen wurde. Nicht aufgenommene Schriften liegen zum Teil noch vor (Pseudepigraphen, Apokryphen). Viele sind unter anderem durch Schriftfunde bekannt geworden. In alten Bibliotheken hat man sie gefunden, aber auch durch am Toten Meer (Qumran), dort lagen sie in Krügen, in Höhlen versteckt. Die genannten Pseudepigraphen heißen so, weil viele dieser Schriften im Namen eines Menschen geschrieben worden sind, die in alttestamentlichen Schriften genannt werden. So wird ein Henoch genannt – und es wurden im Namen dieses Henochs Werke geschrieben (Henochbücher), es wird ein Esra genannt – und es wurden im Namen dieses ebenso Bücher geschrieben. Diese Schriften sind sehr vielfältig – aber auch ihr Ziel war es im Wesentlichen, die erlebte schwere Zeitgeschichte als Geschichte Gottes mit seinem Volk zu deuten. Und eine solche Deutung fand dann im ersten Jahrhundert n.Chr. zum Teil nicht mehr anonym statt, sondern Autoren schrieben unter ihrem Namen: Philo und Josephus. Beide sind faszinierende Persönlichkeiten, die ich hier nicht darstellen kann – wer aber mehr wissen möchte, klicke auf den Link. 

Zu Philo: http://de.wikipedia.org/wiki/Philon_von_Alexandria
Zu Josephus: http://de.wikipedia.org/wiki/Josephus_Flavius
Zu den Schriften vom Toten Meer, den Qumranrollen, habe ich leider keine guten Seiten gefunden. Wer kennt eine fundierte?

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de