Christliche Schule

Das sind ja witzige Argumente gegen eine geplante christliche Schule: http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2009_05_04_Kritik_Schulprojekt_Siegen.php. Haben die Gegner wirklich keine besseren Argumente? Zu teuer (was kosten sonst Privatschulen?), sie würden nur eigene Klientel bedienen und andere ausschließen (wer seine Kinder dahin schickt, wird sie wegen der guten Ausbildung dahin schicken). Nun ja – das eigentliche Argument wird wahrscheinlich sein: Sie ist christlich orientiert. Na so was böses aber auch. Aber immer dasselbe: Die Herrschaften sehen ihre Felle wegschwimmen – und dann soll es durch Druck – und wenn das nichts hilft wahrscheinlich durch Mobilisierung irgendwelcher nicht gerade toleranter Typen geschehen. Wenn sie denn erlaubt wird: Eltern werden schon wissen, was für ihr Kind gut ist. Gut ist zum Beispiel nicht, keine Wahl zu haben. Aber wahrscheinlich werden Eltern, die ihre Kinder auf eine christliche Privatschule schicken, von manchen Hirnen als nicht zurechnungsfähig angesehen (s. Dawkins und co.). Was folgt daraus? Jugendamt … zu Hilfe! — Zu diesem Thema s. auch: http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2009_04_30_Meinungsfreiheit_verteidigen.php. Impressum auf  www.wolfgangfenske.de