Bibel

(Bibel 1) Wie ist die Bibel entstanden? Die Bibel unserer christlichen Tradition hat zwei Teile: Das so genannte Alte Testament und das Neue Testament. Vielfach sucht man nach adäquaten Begriffen, um die Worte „Alt“ und „Neu“ zu ersetzen, weil man sie als disqualifizierend ansieht: das jüdische Testament = alt und das christliche Testament = neu. Diese Formulierung ist aber nicht gut. Denn wenn man sagt: die jüdische Bibel und die christliche Bibel, sagt man ja automatisch, dass die jüdische Bibel christlich nicht relevant sei. Besser ist es, von hebräischer (= Altes Testament) und griechischer (= Neues Testament) Bibel zu sprechen, was aber auch Fehler beinhaltet. Ich bleibe bei der alten Terminologie, weil ja „alt“ nicht negativ bewertet werden muss – wie auch neu nicht unbedingt positiv. Altes wie Neues Testament bestehen aus einer Sammlung von Schriften, die im Laufe von über 1000 Jahren entstanden sind. Brainstormingartig zusammengefasst: Es handelt sich um Werke, die geschichtliche Themen behandeln (Bücher Mose, Könige, Samuel, Evangelien, Apostelgeschichte usw.), in ihnen finden wir poetische Werke (Psalmen, Hohelied, dazu gehört für mich in gewisser Weise auch die Offenbarung des Johannes), Biographien (Propheten, Jesus), Briefe (Paulus), kleine literarische Kostbarkeiten (Jona, Ruth). Insgesamt hat das Alte Testament 39 und das Neue Testament 27 Schriften – die Zahlen können voneinander abweichen – darüber später.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de