Koch-Preise

R. Koch verleiht gerne Preise. Da ist er kaum mehr zu halten. Nun hat er vor ein paar Jahren dem Dalai Lama – wenn ich mich Recht erinnere – einen Preis verliehen (bin zu faul zum Googlen) – ist ja auch sein Freund, und nun dem Erdogan: http://www.welt.de/politik/article3571472/Laute-Empoerung-ueber-Toleranzpreis-fuer-Erdogan.html Und was für ein Preis. Meine Güte, Toleranzpreis für Erdogan. Man möchte immer gerne mal wissen, was diese Herrschaften so beißt. Der arme Avicenna drehte sich wohl im Grab herum, wenn er wüsste, wem der Preis verliehen werden soll: Ein durch Muslime Verfolgter war er, wenn man http://www.eussner.net/artikel_2009-04-16_02-33-17.html trauen darf: „Avicenna lebt nur 14 Jahre seines Lebens in relativem Frieden, sicher ist er nie gewesen, die übrige Zeit wird er von Muslimen verfolgt und flieht vor dem Islam nach Hamadan, weil seine fortschrittlichen und volksverbundenen Ansichten nicht von allen Zeitgenossen verstanden worden seien.“ (Der Artikel insegsamt ist recht interessant!) Ich plädiere dafür, dass das nächste Mal Achmadineschad den Toleranzpreis durch R. Koch überreicht bekommt. Wär doch schön, so tolerant, wie der ist. Der würde sich doch sicher riesig freuen und R. Koch ein Fläschchen Iran-Öl überreichen, bestes Öl versteht sich. Wird dort auch Rhizinus-Öl hergestellt?  

Noch was zum Thema Toleranz in der Türkei – wir hatten es schon häufig im Blog. Wie schön, dass selbst ich das Spiel der diktatorischen Versuche erkennen kann – aber der Toleranz-Koch ist wohl blind: http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2009_04_14_TuerkOpposition.php

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Koch-Preise“

  1. Das Lachen über so manchen Schildbürgerstreich der regierenden Kaste in unserem Land ist vergangen. Das Tränen-krüglein muss her:
    Bis zum Gehtnichtmehr der Christdemokrat Wolfgang Schäuble.
    Nun auch noch der Christdemokrat Roland Koch!……
    Was fällt den CDUlern noch ein, sich den Wählern als solche darzustellen, die offensichtlich nicht wissen, was sie tun –
    nein, die wissen, was sie tun. Das aber steht gegen jede Regel menschlicher und auch politischer Vernunft. Sonderbar:
    Der Wahlkampf hat begonnen -und die Demontage der einst so
    traditionsreichen Partei auch. CDU – quo vadis?

    fragt

    Echolot

Kommentare sind geschlossen.