Erschrecken

Immer wieder das Erschrecken vor ganz normalen, ruhigen Menschen, die auf einmal ausflippen. So titelt die Süddeutsche-online: „Das war so ein netter Mann“ – der im landshuter Landgericht um sich schoss. Warum dieses Erschrecken? Wir kennen den Menschen in seinem Wesen doch – oder wollen wir ihn nicht kennen? Wollen wir nicht sehen, wie dünn unsere mitmenschliche Schicht ist – und was für Vulkane darunter brodeln? Ich muss gestehen, dass ich immer erstaunt bin, dass nicht mehr an Gewalttaten geschieht (muss nicht immer Mord sein). Vielleicht muss ich mein Menschenbild revidieren? Wie gerne täte ich das! 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de