Gehört?

Dass sich feige politische Verbrecher immer wieder stolz zur Ausübung einer Greueltat bekennen: http://www.kybeline.com/2009/04/06/palastinensische-kindermorder/#more-3688.

Neulich die Frau Böhmer – ihres Zeichens: ja, Integrationsbeauftragte – im Blog schon angesprochen. Heute möchte ich auf Kewil weisen, der hier den Schwachsinn wiedergibt, den sie von sich gegeben hat: http://fact-fiction.net/?p=2094 – besonders wenn wir das berücksichtigen, was wir unter http://www.pi-news.net/2009/04/tuerkei-vorbehalte-gegenueber-christen-gestiegen/#more-53458 finden. Und wenn in der Türkei von Vorbehalten gesprochen wird, dann heißt das nicht dasselbe, wie wenn in Deutschland von Vorbehalten gegenüber anderen gesprochen wird. Es ist damit in der Türkei ein massives Stück mehr Aggressivität gegen die Gruppe verbunden. Warum sprechen die Leute immer alles schön? Die wissen doch, wie die Situation ist. Auch Obama. Lügen die einfach so? Wollen die herumschleimen? Sagen sie das, weil sie hoffen, durch das positive Erwähnen die Lage erst positiv zu machen? Wenn Obama die Türkei lobt, weil sie dies und das gut macht (in Wirklichkeit aber unter aller Kritik ist) – will er damit erreichen, dass sie es wegen dieses lobenden Ansporns wirklich gut machen wird? Das geht bei Kindern (manchmal) – aber die Türken sind doch keine Kleinkinder. Ich finde so ein Schönreden zeugt von großer Respektlosigkeit gegenüber den Völkern dieser Länder – und unseres Landes.

Übrigens: „Scharf äußerte sich der CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt. Er betonte: «Die EU ist nicht der Spielball Obamas… Dann soll Obama die Türkei halt als 51. Bundesstaat in die USA aufnehmen.“ Der SPD-Spitzenkandidat für die Europawahl, Martin Schulz, kritisierte die Position der CSU am Montag heftig. Es sei «blanker Populismus», dass die CSU sich gegen einen Beitritt der Türkei in die EU stelle, sagte er nach der Präsidiumssitzung seiner Partei in Berlin. Die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei «laufen auf vollen Touren, und zwar mit Zustimmung der Bundeskanzlerin», betonte er.“ Gefunden bei: http://www.islam.de/11857.php 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de