Evolution

Das wäre wie mit dem Evolutionsspiel, dessen Namen ich vergessen habe: Die Evolutionstheorie soll spielerisch unters Volk gebracht werden – aber das klappt nur, wenn der Mensch als Spieler schöpferische Aufgaben übernimmt: http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2009_04_01_Evolutionsmission.php Der Mensch kann sich einfach nicht denken, dass alles irgendwie Zufall ist – weil er das aus dem Alltag nicht kennt – und: weil es der gesamten ihm zur Verfügung stehenden Logik widerspricht. Wie kann aus Materie Leben entstehen? Wie können so viele Faktoren zugleich zusammenkommen, damit irgendwie irgendwelches wunderbares Leben entsteht? Usw. usw. Ich denke, die fundamentalistische Evolutionstheorie lebt nur aus dem Versuch, alles ohne Gott erklären zu wollen – weil man Gott nicht denken kann, kommt aber aus sich heraus nicht weiter. Und nun das Dilemma: Weil man Evolution und Gott nicht denken kann – was macht da der arme Mensch? Er bastelt sich ein Weltbild zurecht oder lebt aus dem Glauben. Natürlich kann man Glauben und dieses Weltbild irgendwie zusammenführen – aber eines der beiden bleibt das Vorzeichen und bestimmt die Wertigkeit des anderen.  

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de  +++  http://literarisches.wolfgangfenske.de/3.html