Konfuzius

Viele Weisheiten des Konfuzius können wir uns heute noch hinter die Ohren schreiben: http://www.konfuzius.net/?p=1 – ob allerdings in jedem Chinesen konfuzianischer Geist durch die Adern fließt – hoffen wir es. Weisheiten gibt es vor allem auch unter: http://www.planetsenior.de/weisheiten_konfuzius/ 

Es geht im Konfuzianismus nicht um das Individuum, sondern um die hierarchisch orientierte Gemeinschaft. Die „Harmonie“, die der Konfuzianismus betont, ist das Einhalten der sozialen Hierarchien: Werden soziale Hierarchien eingehalten, lebt die Gesellschaft in Harmonie. Darum fehlt ihm auch die Nächstenliebe in unserem Sinn, weil alles auf den Clan und die soziale Struktur ausgerichtet ist. (Was natürlich nicht wertend gemeint ist: Ist die Individualisierung einer Gesellschaft gut? Ist Nächstenliebe für eine Gesellschaft sinnvoll? – Aus der Sicht dieser Konfuzius-Tradition gefragt.)

Ist aber der Konfuzianismus eine Religion? http://www.konfuzius.net/?p=11 – meint: ja. (Dass er meint, das Christentum lehne Konfuzianismus als Religion ab, um die Menschen missionieren zu können – ist doch etwas eigenartig. Die Kritik daran, dass dem Westen das Christentum als Maßstab dafür dient, was als Religion gilt oder nicht – ist bedenkenswert.) Konfuzius empfahl den Ahnenkult – und alles was damit zusammenhängt (Opfer, Gebete … – um sich bei den Ahnen zu bedanken, um Schaden surch die bösen Ahnen abzuwenden). Und ihm selbst wurden dann auch Tempel gewidmet – damit auch Weihrauch und Speiseopfer – wie allen Großen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de