Gott = Bonsai

Dieser Artikel ist sehr lesenswert: http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article3391503/Warum-Gott-auf-Bonsaigroesse-schrumpft.html. Und es war schon immer so, dass Apologeten Gottes Gott als Lückenbüßer sehen konnten – und ihn auf diese Weise immer kleiner gemacht haben. Vorrangig waren es nicht die Naturwissenschaftler – sondern eben die Gottesverteidiger. Was tun? Theologen müssen Gott nicht verteidigen – sie müssen ihn verkündigen. Denn es wird wohl kaum einer zum Glauben kommen, wenn er vermutet, Gott könne der Ursprung aller Ursachen sein – die unverursachte Ursache. Das mit der Verkündigung als vorrangige Aufgabe ist wirklich kein neuer Gedanke. Jesus – nicht der Verflossene von Madonna – sondern der Christus hat nicht über Gott als unverursachte Ursache doziert – sondern … ? Bitte selbst das Matthäusevangelium Kapitel 5-8 lesen und/oder die schweren Kapitel aus dem Johannesevangelium 1-3 und/oder Paulus an die Römer Kapitel 8 und/oder Paulus an die Philipper Kapitel 2. Um nur diese paar Beispiele zu nennen.    

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de