Hinduismus

Und wer alles über den Hinduismus erfahren will ; -) – zumindest nach dem Selbstverständnis, besuche die Seite: http://www.der-hinduismus.de/ – übrigens ist der Hinduismus dem Christentum überlegen: Christentum hat nur einen Mensch gewordenen Gott – der Hinduismus viele; die Bibel hat nur ein sechstel Umfang im Vergleich mit den Veden.

Einige interessante Infos bietet die „spirituelle Suchmaschine zum Hinduismus“: http://www.hinduismus.de/main_allgemein.htm. Nett ist der Brief eines Hare Krishna Mönchs an eine „Kristin“. Dort heißt es: >Es gibt einen Hinduismus im kulturellen oder nationalistischen Sinne: Bei solchen Hindus geht es vor allem darum, an Äußerlichkeiten festzuhalten. Dieses Phänomen findet man bei allen anderen Weltreligionen auch, die sich leider teils gegenseitig bekriegen. Der tolerante Dialog scheitert daran, daß man den inneren Gehalt der Glaubenslehren vernachlässigt und sich an äußeren Details und Dogmen festhält. Solche Hindus neigen leider – wie auch entsprechend Christen, Moslems und Juden – zu Gewalttätigkeiten.< Fettdruck von mir. Absichtlich so formuliert worden? Nun ja, die bösen anderen Religionen – wie tolerant der Hinduismus auch gegenüber Frauen ist, das zeigt dann der letzte Absatz. Aber auch dieser Mönch ist sich nicht so ganz sicher, ob seine Adressatin bei all den Gottheiten usw. usw. wirklich noch den Durchblick behält. Das Kastenwesen? – Wird natürlich abgelehnt, weil es nicht mit der Gita vereinbar sei. Soweit ich sehe, lehnt die Gita die Aufteilung in Kasten nicht ab – sagt aber, dass auch Kastenlose durch die Hinwendung zu Krishna zum Ziel kommen können.  

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de