Kunst 4

Folgende Clips haben es in sich. Sie stellen Lieder, die wir kennen und als angenehm empfinden in neue grausame Kontexte. Ich finde sie künstlerisch äußerst interessant und auch zu Gemüt gehend und richtig – aber nur der sollte sie auch ansehen, der danach die Lieder noch in ihrer guten Weise hören kann, ohne dass er ständig von den neuen Bildern, die die Clips mitliefern, geprägt wird. Der folgende Clip ist wirklich nichts für Zeiten, in denen man sich nicht stark fühlt. Es unterlegt das Lied, Jesus bleibet meine Freude, mit allen möglichen menschlichen Albträumen. Ich stelle ihn dennoch hier ein, weil das Sterben Jesu – und auch seine Geburt eben in diese Welt der Albträume stattfand und eben nicht, um ein süßes Leben noch mehr zu verzuckern. Übrigens: Man sollte Zeit mitbringen, wenn man das ansehen möchte: http://de.youtube.com/watch?v=-GtBPEtwI5c&feature=related.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de