Himmelfahrt der Atheisten

Ein Atheist – freilich nicht irgendeiner, sondern ein besonders rühriger – möchte den Himmelfahrtstag als Evolutionstag umbenannt wissen. Das wird überall aufgegriffen, so z.B. in: http://www.jesus.ch/index.php/D/article/161/45890/. Mit dieser Forderung geschieht nichts Neues. Das versuchen freilreligiöse Gemeinden schon seit dem 19. Jahrhundert: Himmelfahrt = Frühlingstag; Taufe = Kindesweihe; Konfirmation = Jugendweihe. Hitler soll die Umbenennung von Ostern als Erneuerung des Volkes gefordert haben, indirekt Karfreitag als: Blut des Volkes, Abendmahl als Symbol der ewigen Volksgemeinschaft. Sie waren allerdings schon weiter als unsere heutigen Atheisten: christliche Feiertage sollten nicht nur umgedeutet werden, sondern die Feiertage, die von Kirchen annektiert worden seien, sollten nun wieder ihrem ursprünglichen Sinn zugeführt werden. (Dazu s. Fenske: Wie Jesus zum Arier wurde, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt, Exkurs IV) Interessant finde ich, dass diejenigen, die am Himmelfahrtstag wandern, automatisch als Evolutionsanhänger = Atheisten(?) angesehen werden.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de