Typisch

Man meint, man müsse gegen Judenverfolgung in der Nazi-Zeit sein – und dürfe jetzt darum auch antisemitische Parolen propagieren: http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/2/24/news-112567622/detail.html. Was geht in solchen Hirnen vor sich. Wenn ein Mensch vor 70 Jahren sagte: Kauft nicht bei Juden – soll das was anderes sein, als wenn er es heute sagt? Sicher, geht der heutige Propagandist nicht davon aus, dass er das als Arier fordert, sondern als politisch „begabter“ Mensch. Die Haltung beider Typen ist jedoch identisch: Menschen verachtend. Eine Gruppe wird für irgendwas verantwortlich gemacht und Einzelne müssen darunter leiden. Dass der das auch noch verteidigt, statt sich beschämt über seinen Fehler zurückzuziehen!

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Typisch“

Kommentare sind geschlossen.