Berlin schwimmt in Geld

Berlin schwimmt in Geld? So scheint es: Legen sie doch den Entscheid proReli auf einen gesonderten Termin und nicht zusammen mit einem Wahltermin. Und das nicht aus Gründen der Neutralität, nein, sondern um den proReli-Leuten eine Watschn zu erteilen. Politiker wie wir sie lieben, neutral, auf das Wohl des Volkes (gegen das Volk?) bedacht – und dann noch zu sagen: Religionsunterricht ist gegen Integration … das ist schon spannend. Vor allem auch darum, weil es dann, wenn es um die Verteidigung von Moscheen, Islamkunde, islamischen Kindergärten usw. geht, gesagt wird, diese dienen alle der Integration. Wenn nun Christen Religionsunterricht haben wollen – und das nicht nur eine handvoll (sondern über 300.000), dann soll das der Integration schaden. Was für Argumentationskünstler: Ziehen gerade das aus der Tasche, was ihnen passt. Wie gesagt: Das sind Politiker, wie wir sie lieben. Ich beziehe mich auf den Artikel: http://www.tagesspiegel.de/berlin/Landespolitik-Pro-Reli-Ethikunterricht;art124,2732783. Am Rande: Bisher hat Religionsunterricht in den anderen Ländern Deutschlands ja der Integration geschadet – oder? Gibt es dafür Belege? Wahrscheinlich nicht. Aber man kann das ja mal als unparteiischer Politiker so sagen. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de