Warten 5

(Fortsetzung vom 19.2.2009) 1.      Habe ich dann die Liste modifiziert, nach Vorhaben geordnet, die schnell zu ermöglichen sind, Vorhaben, die nur langfristig geplant werden können, dann müsste ich vielleicht auch noch einmal nachdenken: Habe ich langfristig eine Reise geplant, dann könnte ich doch schon mal etwas dazu tun, damit sie, soweit es möglich ist, realisiert werden kann: so kann ich schon einmal einen Englischkurs besuchen … Dann habe ich schon zwei Veranstaltungen, an die ich denken muss: kurzfristig will ich lernen, wie man Blumen steckt, und gleichzeitig kann ich für das Langfristige schon mal Englisch lernen. 2.      Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen. Ich will ja vieles nur darum tun, weil ich dann mit Menschen zusammenkommen kann, neue Impulse bekomme, was mit anderen unternehmen, mich austauschen kann. Und wenn ich beim Englischkurs keine Leute kennen lerne, die mir sympathisch sind – dann besuche ich dennoch den Kurs nicht vergeblich, weil ich ja Englisch lerne – aber auch darum nicht, weil es manchmal so ist, das sich Freundschaften erst langsam entwickeln. 3.      Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich Gruppen zu suchen, die eine gemeinsame Aufgabe haben: Mitglied werden bei der Freiwilligen Feuerwehr, bei Gruppen, die Senioren betreuen, das Rote Kreuz, Krankenhaushelferinnen, Gruppen der Kirche …4.      oder bei Vereinen – je nach Veranlagung.  (Fortsetzung folgt.)

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de