Pakistan

http://www.ead.de/gebet/aktuelle-anliegen/diese-woche.html:>Rund 400 Privatschulen im Swat-Tal werden nach den Winterferien im kommenden Monat wahrscheinlich nicht öffnen, wie das Erziehungsministerium mitteilte. Von den Schließungen sind etwa 50.000 Schüler betroffen. Der Verband der Privatschulen im Swat-Tal reagierte damit auf die Drohungen radikaler Islamisten, alle Mädchen zu töten, die zur Schule gehen. Auch hatte die Gruppe gedroht, sämtliche Schulen in die Luft zu sprengen, an denen Mädchen eingeschrieben sind. Im Swat-Tal kämpfen seit einiger Zeit Radikale um Maulana Fazlullah für die Einführung der Scharia. Fazlullah unterhält enge Kontakte zu den Taliban. Anhänger haben in letzter Zeit in der Region fast 170 Schulen gesprengt, darunter mehr als 100Mädchenschulen.<

Dazu passt die Nachricht, dass die pakistanische Regierung mit den Taliban einen Vertrag geschlossen haben: Sie dürfen im Norden die Scharia einführen. Heute Nordpakistan – morgen ist der Süden dran – und die Atombombe … Die liberaleren europäischen Muslime werden Acht geben müssen, dass sie nicht vollends zwischen die Räder ihrer lieben Schariabrüder geraten. Werden die paar europäischen Muslime – moderate Muslime gibts ja nach Erdogan nicht – von ihren Schariabrüdern überhaupt geachtet – wahrscheinlich: Als harmlose Türöffner für die nachdrängenden Radikalen.   

Nachtrag: Verhaftung und Misshandlung eines Menschenrechtsanwalts in Pakistan: http://www.csi.or.at/index.php?inh=1&sub=9&news=856

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de