Sau

Wenn man so die Medien beobachtet, muss man sagen: Holocaust ade – der neue Wirtschaftsminister kommt. Das Thema, das die Schlagzeilen bestimmt hat, ist mit einem mal weg – weil ein neues Top-Thema vorhanden ist. Das war wie mit Israel + Gaza. Ein Thema, das die Gemüter erhitzte – dann weg vom Fenster … Die alte Moral von der Geschicht: Wird einer als Sau durchs Dorf gejagt, muss er schnell einen anderen zur Sau machen, dann hat er ein wenig Ruhe. Da merkt man doch immer wieder, dass es wohl nicht unbedingt um die Sache geht – sondern um das Remmidemmi. Nun wird der arme neue, der designierte Wirtschaftsminister den Vorwürfen standhalten müssen – die immer lauter von „Experten“ in den Raum gestellt werden: Der ist ja unfähig. Das kann wieder zur Lawine werden – und er wie die Verantwortlichen brauchen ein dickes Fell – zum Arbeiten wird er hoffentlich dennoch kommen. Apropos „Experten“: Neulich irgendwo gelesen, dass Experten anzweifeln, dass die Abwrackprämie den Firmen andauernde Aufträge bescheren werden – nun: für die Erkenntnis braucht man doch sicher kein Experte sein und: Es war – soweit ich mitbekommen habe – ja auch nur als Übergang gedacht, bis die Firmen wieder in Tritt kommen. Aber die Zweifel der „Experten“ müssen gesät und multipliziert werden – statt: Leute, freut euch, dass es nicht sofort bergab geht!

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de