Rassendünkel

>Die diesem Verständnis vom unbeherrschten südländischen Muselmann zugrundeliegende Haltung beschrieb Wolf Biermann auf überspitzte Weise folgendermaßen: Die Deutschen „halten Araber für affige Wilde, für unmündige Menschen dritter Klasse, an die man noch keine aufklärerisch-humanen Maßstäbe anlegen darf. Die Zuneigung der Deutschen ist eine Art von vormundschaftlicher Verachtung. Der schwärmerische Respekt vor dem Fremdländischen ist nur Bequemlichkeit und Hochmut. Ich sehe im Multi-Kulti-Geschwärme meiner alternativen Zeitgenossen die seitenverkehrte Version des Rassendünkels von gestern.“< Der ganze Artikel: http://ef-magazin.de/2009/02/05/938-islamophobie-keine-gnade-fuer-geert-wilders-und-susanne-winter

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de