Esoterik 8

(Fortsetzung vom 6.2.) Nun gibt es die Allerweltsesoterik – und es gibt die Elite-Esoterik. Und die letztgenannte Form hat mit Wellness nicht mehr unbedingt etwas zu tun, sondern mit Askese, Ekstase, Meditation, Hingabe, Inner-Schau. Elitäres Bewusstsein kann auch Gruppen bestimmen, die nicht den Wellness-Hüpferlingen zuzuordnen sind. Und je tiefer Menschen sich mit die ein oder andere Tradition einlassen, gibt es auch Gefahren: Man traut der so genannten Schulmedizin nicht mehr und geht lieber zu Geistheilern, weil sie emotional agiler sind; oder es gibt wohl Richtungen, die psychisch destabilisieren, angeblich Reiki. Ebenso kann der – im eigentlichen Sinn extrem betriebene – Zenbuddhismus Menschen zerbrechen. Tarotkarten und andere vermeintliche Zukunftsoffenbarer können abhängig machen, wie auch Horoskope versklaven können: Man macht nichts mehr ohne sein Horoskop. Oder man hat Ängste vor unendlichen vielen Dingen: fehlgeleitete kosmische Strahlungen und disharmonisierenden Elektrosmog, vor dunklen Mächten, der falsche Stein am falschen Ort, die falsche Strahlendosis der Farbe am Körper …

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de