Nachlese

Zum Blog-Eintrag vom 30.1. (Goldwaage) passt das, was ich in http://www.welt.de/politik/article3144087/Zentralrat-der-Juden-stuetzt-Merkels-Papst-Kritik.html   gefunden habe. Die Waffe wird stumpf. Und wie echolot schon schrieb: Was geht Frau Merkel an, was der Vatikan tut? Fühlte sie sich als Bundeskanzlerin aller Deutschen – sozusagen als demokratisch gewählte Chefin aller Deutschen – dazu verpflichtet? Eigenartig, eigenartig. Eigenartig vor allem auch angesichts ihres Schweigens zu all dem Antisemitismus auf deutschen Straßen. Schade, dass der Zentralrat nicht die Macht hat – vereint mit Herrn Küng unf Frau Merkel – den Papst abzusetzen. Nun denn: Fordern kostet nichts und hält die Flamme am Brennen.  

PS.: Sehr interessanter Artikel: http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/auf-den-punkt/Papst-Benedikt-Antisemitismus;art15890,2722329 (gefunden über pi) und ebenso: http://fact-fiction.net/?p=1783.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Nachlese“

  1. Sind es Träume? Ist es Wirklichkeit?
    Des Lobes voll. Ein sich Drängen um Pius XVI. Welch ein Jubel der Presse! Grußbotschaften aus aller Welt -auch aus deutschen Landen. Das Gedränge um den Papst kannte keine Grenzen: ihm nahe sein, mit ihm „abgelichtet“ zu werden. Sie standen Schlange: Kirchenleute und Politiker.
    Träume? Nein, es sind keine Träume. Es ist unvergessene Wirklichkeit.
    Und jetzt? Die Schamröte müsste denen bleibend im Angesicht stehen, die sich in diesen Tagen nicht zu schade sind, den selben Mann, den sie gestern umringten, nun allein zu lassen…..diskriminierend, niederträchtig gegen besseres Wissen zu reden und zu schreiben.
    Hermann Hesse kam Echolot in den Sinn mit seinem Gedicht „Im Nebel“ -daraus:
    ………
    „Voll von Feunden war mir die Welt,
    Als mein Leben noch licht war.
    Nun, da der Nebel fällt,
    Ist keiner mehr sichtbar.“

    Warum ist das so? Wes Geistes Kinder sind wir Deutschen eigentlich?
    Gibt es nur noch solche, die weder Scham- noch Ehrgefühl im Leibe haben -aber Furcht, für die Wahrheit, für Gerechtigkeit und für Recht einzustehen?!
    Wo sind die Rechtschaffenen, die „Wissenden“, die Furchtlosen angesichts dessen, was sie umgibt?

    Gestern: Halleluja! Heute: Hinweg mit ihm!

    Zutiefst betroffen grüßt das
    Echolot, das nur noch Untiefen wahrnimmt…..

Kommentare sind geschlossen.