Zum Sonntag 26

Ich wünsche Segen allen, die immer wieder erschrecken, wenn sie sehen: die Welt ist nicht so, wie ich sie mir erhoffe – dass sie Wege finden, sie im Kleinen und Großen zu verändern.

Ich wünsche Segen allen, die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit, den Barmherzigen, den Friedfertigen, den Menschen, die reinen Herzen sind – dass sie den finden, der sie selig gepriesen hat (Matthäusevangelium 5).

Ich wünsche Segen denen, die angesichts der Nöte wie gelähmt sind – dass sie den finden, der sagt: Du bist geheilt, geh hin! (vgl. Markusevangelium 2)

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Zum Sonntag 26“

  1. Echolot wünscht den Segen und Schalom Gottes dem, der uns Woche für Woche dem Segen des Vaters Jesu Christi anvertraut.
    SCHALOM -auch den Lesern und Betern dieser Worte.

Kommentare sind geschlossen.