Weltverbesserer

Die inflationäre Verwendung dieses Wortes „Weltverbesserer“ hinterlässt in mir nicht nur ein eigenartiges Gefühl, sondern eher ein sorgenvolles: Nachdem die Sowjetunion gefallen war, blühten die Phantasien: Neue Weltordnung hieß das Thema auf der Agenda. Und was folgte? Der totale Zusammenbruch auf allen Ebenen. Nun: Lesende des Alten Testaments – der Geschichte vom Turmbau zu Babel – wissen die Weltgeschichte manchmal aus einer anderen Pespektive zu deuten. Und die lautet: Hochmut führt zum Fall auch der Nationen – nicht nur zum Fall des Einzelnen. Richtiger gesagt: Gott bringt die Nationen zum Fallen, wenn sie ihre Wege ohne bzw. gegen ihn gehen. Es ist interessant zu sehen, dass die Evolutionslehre den Menschen klein macht – dass aber der kleingemachte Mensch sich Dinge anmaßt, die ein paar Schuhnummern zu groß für ihn sind.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Weltverbesserer“

  1. Echolot denkt beim Lesen der sorgenvollen Gedanken an den
    Titel eines Filmes, der im Jahr 1938 in Stuttgart uraufgeführt wurde:
    „Tanz auf dem Vulkan“.
    Der Gott der Bibel bewahre nicht allein die USA sondern die
    ganze Welt und ihre Völker vor einem Ausbruch.

Kommentare sind geschlossen.