Christliche Völker 3

Es gibt nach dem Selbstverständnis derer, die vom Neuen Testament her kommen, keine christlichen Nationen/Völker, sondern nur Christen in den Nationen/Völkern. Allerdings zeigt die Weltgeschichte, dass es Nationen/Völker gibt, die sich an – von ihnen ausgewählten – christlichen Maßstäben ausrichten wollen, weil sie merken: So schlecht sind die gar nicht. Weil christliche Maßstäbe, so sie am Neuen Testament ausgerichtet sind, göttlichen Ursprungs sind, ruft das immer mehr Gegner hervor – das ist nichts Neues. Und das geht, bis die Völker/Nationen (einander) wieder zerbröseln und sich danach wieder mehr oder weniger intensiv den wahren Maßstäben zuwenden, weil sie merken: Da ist wirklich was dran! Und wie geht es weiter? Genau. Das mögen nicht alle, sie denken, der Mensch kommt auch ohne Gott zurecht, die Völker/Nationen zerbröseln sich … – man kann diese Zeilen eine kleine christliche Geschichtsbetrachtung nennen.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de    Beachte das Stichwort Blumenau links auf der Legende!