Buddha 11

Im 6. Jahrhundert kamen Buddhismus-Schulen über China nach Japan und trafen auf den Shintoismus. Das bedeutet, sie trafen einen Kult an, der Natur verehrte: Flüsse, Berge usw. und die Ahnen. Im 8.-9. Jahrhundert verbanden sich beide Traditionen. Es bildete sich zum Beispiel die Tendai-Schule, die Soldatenmönche ausbildete – was zu Auseinandersetzungen mit dem Herrschaftsapparat führte. Das ging bis ins 20. Jahrhundert. So mancher Mord, so manche Bedrohung verhalf diesen buddhistisch geprägten Gruppen zu „Anhängern“. Im Westen hat die Soka Gakkai International = Nichiren Shoshu Einfluss bekommen. Zum sanfteren Amida-Buddhismus und disziplinierenden Zen-Buddhismus werden Beiträge folgen. 

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de