Und wieder Ägypten

Weil ein 14jähriger beabsichtigt/unbeabsichtigt (?) provozierte, ging der Mob des Dorfes gegen Christen vor: http://www.aina.org/news/20081121173940.htm

Ebenso eine neue Information (in Focus online), dass Moslems nach dem Moscheebesuch Christen gewalttätig beim Gebet störten. Überall sieht man immer wieder, dass den Christen der Boden unter den Füßen zu heiß werden soll – damit sie konvertieren oder auswandern.

Ist Ägypten auf längere Sicht zu halten, dass es nicht in Islamistische-Menschenverachtung abgleitet? Ich hoffe, dass die Wirklichkeit meine Befürchtungen nicht bewahrheitet. Ich mag Ägypten. Ein bisschen Grün ist noch da. Islamismus hinterlässt überall menschliche Wüste.

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de