SPD

Nun, wer gedacht hatte, die SPD in Hessen sei schlauer geworden – der muss sich getäuscht sehen. Wie jede enge Gruppe reagiert, reagiert auch sie: Sie will die vier nie mehr sehen. Und so kann man landauf, landab in den Medien hören: Kommt mir ja nicht mehr unter die Augen. Wer zu uns so böse ist und auf sein Gewissen hört, uns so traurig macht und verletzt, nein, mit dem wollen wir auch nicht mehr reden. Nie mehr. Fehler haben wir keine gemacht – wir machen sie auch jetzt noch und nöcher! Nun ja, Provinz eben. Aber die gesamte SPD Deutschlands schmückt sich mit einem Vielgereisten – und steckt doch selbst so im Provinziellen. Ist denn keiner da, der sie da rausreißen kann? Ist denn der einzige vielgereiste Diplomat – schon wieder weg? Und der Herr Schäfer-Gümbel kann ja gar nicht fliegen, wenn an einem Flügel die SPD-Vorsitzende hängt und am anderen die Chefin der SDP-Landtagsfraktion. Ypsilanti will beides bleiben, wirklich? Was kann Schäfer-Gümbel noch wollen, was sie nicht will?

Noch so stolze Gruppen, die sich – sagen wir – etwas sehr sonderbar benehmen. Hier ist es nur schlimmer als in der SPD, weil es Nachfolger Jesu sein wollen: www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2008_11_10_Streit_in_Grabeskirche.php

Impressum auf  www.wolfgangfenske.de