Schönheit 5

(Fortsetzung aus dem genannten Artikel vom 25.10.) „`Nicht-Schön´ ist dann entweder alles, was Gott nicht zugehört, und dazu zählt, was Menschen normalerweise für schön halten (zum Beispiel in der Kunst). Oder es wird eine stufenweise Schönheit angenommen: Je näher Menschliches an das Göttliche rührt, desto `schöner´ ist es. Aus dieser Perspektive gesehen, ist alle weltliche Schönheit als Teil der Schöpfung zeichenhafter Hinweis auf die Schönheit Gottes. Von hier aus ist dann auch ein Ideal der menschlichen Kunst als schön zu würdigen.“

Noch Fragen zur Schönheit? Oh, ja! – Aber bitte: selbst beantworten! Trotz aller Ärgernisse, Traurigkeiten, trotz allem Unerträglichen: Der Tag wird schöner, wenn er sich von der Schönheit Gottes einfärben lässt.