Schönheit 1

Warum finden wir den Frühling so schön? Das Bunte, das Grün, die Vögel? Wegen der Verheißung von Nahrung? Warum finden wir den Sommer so schön? Das Licht, die Wärme – es gibt Nahrung? Warum finden wir den Herbst so schön? Die flammenden Blätter, die Pilze, verblühende Blumen – wegen der Verheißung von Kälte, Nässe, Tod und Nebel? Schönheit empfinden wir nicht nur wegen irgendwas, wegen eines Nutzens, sondern einfach, weil etwas schön ist. Sternenhimmel, Wasserfall, Wasserglitzern – alles hat eigentlich keine Bedeutung für uns, aber es ist schön. Etwas berührt die Seele, öffnet sie, dringt ein, bereichert, erfröhlicht. Oh, Gott, bist du schön! Ist Gott schön? Der die Schönheit erkennen lässt, der die Seele Schönheit aufnehmen lässt, er selbst berührt die Seele, weil er schön ist. (Fortsetzung folgt.)

Kommentare sind geschlossen.