Staunen

„Aufwändige Modellrechnungen, die Edward Thommes, Soko Matsumara und Frederic Rasio von der Northwestern University Evanston im US-Bundesstaat Illinois angestellt haben, weisen indes auf die Sonderstellung unseres Planetensystems hin. Die Suche nach einer «zweiten Erde» in den Weiten des Alls ist den Aussagen der Studie zufolge kein aussichtsreiches Unterfangen.“ – heißt es in einem Artikel in www.factum-magazin.ch/wFactum_de/natur/Weltraum/2008_10_09_Einzigartites_Sonnensystem.php. Und dieses Staunen über die Erde geht weiter: In einem Video unter www.sueddeutsche.de wird staunend gezeigt, dass Fische eine Tiefe im Meer erreichen, die man bisher nicht für möglich gehalten hat. – „Vergesst mir das Staunen nicht!“ Hat das nicht mal einer gesagt? Wenn nicht, dann sage ich es. Staunen über die Schöpfung, über das Geschöpf ist eine Art Atmen der Seele.